bild2masten_537
2010_03_08_swfr_logo_weiß_250
quader_grau
en de
STS V.6.5

Statische Stromstärke- u. Temperaturberechnung von Freileitungsseilen nach anerkannten Verfahren ( CIGRÉ, WEBS, KIRN )

Es wird vom Programm die Stromstärke ermittelt, mit welcher ein Freileitungsseil bei einer vorgegebenen Seiltemperatur und beliebiger Witterung mit Ausnahme von Niederschlag und Reifansatz betrieben werden kann.

Umgekehrt bietet das Programm die Möglichkeit die Temperatur des Seiles zu berechnen, welche sich bei einer vorgegebenen statischen Strombelastung, bei einer herrschenden Witterung bzw. frei wählbaren Wetterfaktoren einstellt.

Es können diese Berechnungen nach unabhängigen drei Methoden durchgeführt werden:

Methode 1: Statische Stromstärke- / Temperaturberechnung nach CIGRÉ

Diese Methode beruht auf dem Teil 1:

    Mathematical Model for evaluation of conductor temperature in the steady state
    (Normal operation)

der im August 2002 veröffentlichten CIGRÉ-Publikation 207

    Thermal behaviour of overhead conductors

der CIGRÉ International Working Group 22.12.

Es stellt ein aktuelles, international anerkanntes und angewandtes mathematische Modell zur Berechnung des statischen Temperaturverhaltens von Leiterseilen dar.

Seitens SW-FR solutions wird empfohlen für alle Anwendungsfälle der statischen Stromstärke-/Seiltemperaturbestimmung dieses Verfahren anzuwenden, es liefert unabhängig von der Variation der Eingabeparametern die im Vergleich plausibelsten Ergebnisse.


Methode 2: Statische Stromstärke- / Temperaturberechnung nach WEBS

Dieses Verfahren beruht auf einer Berechnungsmethode nach Alfred Webs, welche im Dezember 1963 in der Zeitschrift Elektrizitätswirtschaft veröffentlicht wurde.

Das Verfahren wurde entwickelt, um ein mathematisches Werkzeug zur Bestimmung der Dauerstrombelastbarkeit von Leiterseilen unter worst-case Bedingungen zu erhalten.

Die mit dem Verfahren nach Webs berechneten Stromstärken unter definierten Bedingungen fanden als zulässigen Dauerstrombelastbarkeiten von Seilen Eingang in die Deutsche Industrie Norm für Leiterseile.
 

Methode 3:  Statische Stromstärke- / Temperaturberechnung nach KIRN

Dieses Verfahren beruht auf einer Berechnungsmethode, welches vom Institut für rationelle Energieanwendung der Fachhochschule Karlsruhe unter Leitung von Prof. Dipl. Ing. Herbert Kirn in Zusammenarbeit mit der Badenwerk AG entwickelt wurde.

Das Verfahren wurde im November 1990 in der Zeitschrift etz publiziert, des weiteren in einigen Diplomarbeiten der FH Karlsruhe verfeinert.

Es wurde entwickelt, um bei der Nachvermessung von im Betrieb befindlichen Al/St-Freileitungsseilen die mittlere Seiltemperatur ohne direkte Messung aus der Stromstärke u. den Witterungsbedingungen ermitteln zu können.

Für die Berechnung kompletter Freileitungen besitzt es den Nachteil, dass Werte benötigt werden, welche innerhalb eines Leitungszuges wechseln können.


Ein direkter Vergleich der drei unabhängigen Berechnungsverfahren lässt sich mit dem Programm durchführen, indem parallel nach Eingabe aller relevanten Parameter, die Stromstärke bzw. Seiltemperatur nach den Verfahren berechnet wird.


Transiente Stromstärke- und Temperaturberechnung nach CIGRÉ

Es kann mit diesem Berechnungsverfahren die Änderung der Seiltemperatur eines Leitungsseiles bei Änderung der Stromstärke berechnet werden.

Es kann die Zeitdauer bis zur Erreichung einer bestimmten Seiltemperatur bei Vorgabe der Stromstärkeänderung berechnet werden.

Es kann die ursächliche Stromstärkeänderung bei Vorgabe einer Seilendtemperatur und Zeitdauer berechnet werden. 

Es können die genannten Berechnungen in 6 aufeinander folgenden Zustandsänderungen berechnet werden.

Es werden diese Berechnungen nach dem CIGRÉ-Verfahren durchgeführt:

Dieses Verfahren beruht auf der Section 2 :

    Mathematical Model for evaluation of conductor temperature in the unsteady state

der im August 2002 veröffentlichten CIGRÉ-Publikation 207

    Thermal behaviour of overhead conductors

der CIGRÉ International Working Group 22.12.

 

Weitere Informationen hierzu siehe o.g. CIGRÉ-Veröffentlichung.
Bezug der Publikation über : CIGRÉ ; www.cigre.org
 

icon_pdf_doc06 Download Programmbeschreibung

icon_pdf_doc07 Download Kurzanleitung

   Download Demoversion

   Anforderung Angebot

   Screenshots STS V.6.5:

sts_scr02_6005
sts_scr03_6002
sts_scr04_6002
sts_scr05_6002
sts_scr06_6002
sts_scr07_6002

Disclaimer

Aktualisierungsdatum: 06.08.2018